Sparten
Anwendungsbereiche additive Fertigung:
  • all
  • Architektur
  • Automotive & Luftfahrt
  • Ersatzteile
  • Kunst
  • Lifestyle
  • Maschinenbau
  • Medizin
  • Modellbau
Besonders in allen Bereichen des Maschinenbaus erschließt die schnelle, kosteneffiziente und flexible Herstellung von Einzelteilen und Kleinserien mit additiven Fertigungsverfahren erhebliche Wettbewerbsvorteile. Die digitale Herstellung von Teilen nach CAD-Modellen kommt ohne aufwändige Werkzeugkonstruktion aus und punktet mit neuen konstruktiven Freiheiten sowie mit Kosten-, und Zeiteinsparung.
Die Automobilbranche zählt zu den Vorreitern der additiven Fertigung. Rasch erkannte man hier die Zeit- und Kostenvorteile des 3D-Drucks für die Prototypenfertigung. Heute hat sich diese Technologie, welche ohne aufwändige und teure Werkzeuge auskommt und beinahe unbegrenzte konstruktive Freiheiten erlaubt, in vielen Bereichen der Automobilbranche fest etabliert.
3D-Drucker sind in Verbindung mit 3D-Scannern wahre Kopiermaschinen. Sie sind in der Lage beliebige Objekte in unterschiedlichsten Materialien herzustellen. Voraussetzung hierfür ist ein 3D-Datensatz, der für das entsprechende Druckverfahren optimiert wurde. Somit können defekte Teile einfach und kostengünstig ersetzt werden.
Modellbau in der Architektur ist ein wesentlicher Bestandteil, der vor allem sehr zeit- und kostenintensiv ist. Die Präsentation ihrer Entwürfe ist für Architekten von entscheidender Bedeutung. Immer mehr Architekturbüros setzen dabei auf additive Fertigungsverfahren. Dank der 3D-Drucktechnologie können Sie präzise und maßstabsgetreue Architekturmodelle aus verschiedenen Materialien schnell und kostengünstig fertigen. Für Modelle, die hohen Belastungen standhalten müssen, können mit der FDM-Technologie (Fused Deposition Modeling) robuste Bauteile aus hochwertigen thermoplastischen Kunststoffen hergestellt werden. Mit der schnellen und kostengünstigen Produktion von Architektur-Modellen sichern Sie sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.
An Universitäten und Forschungseinrichtungen beschäftigt man sich intensiv mit den generativen Fertigungsverfahren. Es werden ständig neue Anwendungsbereiche erschlossen. So hält die 3D-Drucktechnologie auch in der Medizintechnik Einzug. Ob Prothesen oder Zahnimplantate, die Einsatzmöglichkeiten sind schier unbegrenzt.
Sie wollen Ihre eigenen Modellbau-Projekte verwirklichen? Mit den additiven Fertigungsverfahren können Leichtbaustrukturen mit nur wenigen Einschränkungen erzeugt werden. Gerne führen wir Ihre Ideen in Konstruktionsdaten über und lassen diese produzieren.
3D-Druck eröffnet Künstlern und Designern bis dato ungeahnte Möglichkeiten. Mit dieser innovativen Technologie lassen sich Designobjekte, Kunstwerke, Skulpturen direkt nach CAD-Daten ausdrucken – schnell, einfach und unkompliziert.
Schlüsselanhänger, Ohrringe, Büsten, Statuen, Bieröffner, Firmenlogos, Anhänger, Schachfiguren, etc. Mit den additiven Fertigungsverfahren sind Ihren Ideen keine Grenzen gesetzt.